Informationen zur häuslichen Krankenpflege

Am Donnerstag, den 04. Mai 2017 fand in der Altenstube ein Informationsabend zu den Themen

Befreiung bzw. Härtefall

häusliche Krankenpflege

Haushaltshilfe und Kurzzeitpflege für Nichtpflegebedürftige

statt. Es waren 25 Mitglieder und Interessierte anwesend.

 

Frau Jakob von der DAK Worms referierte zu den Themen des Abends. Sie gab jeweils einen kurzen Überblick.

Befreiung von Zuzahlungen bzw. Härtefall

Keine Zuzahlungen müssen Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres leisten.

Zuzahlungen bei chronisch Kranken, wenn diese die Jahreseinnahmen von 1 % übersteigen (Bescheinigung des Arztes muss vorliegen; reicht für 2 Jahre); chronische Krankheit seit mind. einem Jahr

Zuzahlungen bei nicht-chronisch Kranken, wenn diese das Jahreseinkommen von 2 % übersteigt

Ehepartner wird berücksichtigt

Sammeln der Belege und Einreichung bei der Krankenkasse am Jahresende → 4jährige Verjährungsfrist

Stammapotheke druckt Zuzahlungsbetrag für ein Jahr aus

Stellung eines Befreiungsantrags ist im Voraus möglich

Eigenanteil bei Fahrtkosten → 10% max. 10,– € ; Krebspatienten 4,– €

 

Kurzzeitpflege seit 01.01.2016

bis zu 4 Wochen pro Ereignis, man muss nicht pflegebedürftig sein

Antrag durch den Sozialdienst im Krankenhaus

Krankenkasse zahlt rd. 1.600,– €

 

Haushaltshilfe

wenn z.B. eine große Operation vorlag, aber keine Reha vorordnet wurde

max. 4 Wochen

gezahlt werden 5,– bis 8,– € pro Std, nicht steuerpflichtig

 

Schwerbehindertenausweis

Beantragung bei Versorgungsamt Landau

Hausarzt muss aktuellen Gesundheitszustand bestätigen

 

Makuladegeneration

→ Blindengeld , Haushaltshilfe

 

Ansprechpartner vor Ort sind die Pflegestützpunkte Frankenthal und Lambsheim